Anpacken zum Frühjahrsputz am Kulki

Am Samstag laden wir ab 10 Uhr zum Frühjahrsputz an den Kulki. Ausgestattet mit Müllsäcken, Handschuhen und Greifern geht es dann zusammen den Müll an den Kragen. Die Utensilien werden von uns gestellt. Zur Stärkung gibt es im Anschluss Brause und Gegrilltes.

 

Samstag, 12. Mai 2018 | 10 Uhr | Treffpunkt: Strandbad, Falkenhain 5 in Markranstädt

Frühjahrsputz am Kulki

Frühjahrsputz Kulkwitzer See

Unser Kulkwitzer See ist eine Perle in der Natur. Damit der See auch weiterhin zum Baden und Entspannen einlädt, muss er herausgeputzt und vom Müll befreit werden. Deshalb laden wir alle zum gemeinsamen Frühjahrsputz am 12. Mai ab 10 Uhr ans Strandbad, Falkenhain 5 in Markranstädt ein. Ausgestattet mit Müllsäcken, Handschuhen und Greifern geht es dann zusammen den Müll an den Kragen. Die Utensilien werden von uns gestellt. Wenn jemand trotzdem noch etwas mitbringen möchte, wäre das hilfreich.

Im Anschluss gibt es eine Stärkung bei Brause und Gegrillten.

Wir sehen uns!

8. Mai Tag der Befreiung

Tag der Befreiung

Heute vor 73 Jahren, am 8. Mai 1945, trat die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Kraft. Endlich schwiegen die Waffen in Europa. Der Zweite Weltkrieg war damit auf europäischem Boden beendet. Das Elend, das der Nationalsozialismus anrichtete, war unermesslich. Über 60 Millionen Menschen starben, mehr als sechs Millionen europäische Juden wurden ermordet. Sinti und Roma, Menschen mit Behinderung, Homosexuelle und politisch Andersdenkende wurden systematisch verfolgt und getötet. Weite Teile Europas wurden zerstört, 17 Millionen Menschen waren zum Kriegsende verschollen.

mehr lesen

200 Jahre Karl Marx

Was Karl Marx bereits vor über einen Jahrhundert aufschrieb, ist heute aktueller denn je. Seine Ideen und Vorstellungen haben unseren Blick auf die Welt verändert. Alles Gute zum 200., Karl!

mehr lesen

Wechsel im Stadtrat

Unsere engagierte und ambitionierte Stadträtin Rosel Glöckner musste leider Ende März ihr Stadtratsmandat aus persönlichen Gründen niederlegen. Wir respektieren ihre Entscheidung, müssen aber leider feststellen, dass damit der Stadtrat in Markranstädt eine starke und wachsame Stimme verliert. Wir wünschen Rosel persönlich alles Gute und bedanken uns für ihre geleistete Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz.

 

Auf Rosel Glöckner folgt nun unsere Parteivorsitzende Pia Nörenberg. Zur heutigen Stadtratssitzung wurde sie auf ihr Amt vereidigt und musste vor dem Bürgermeister, den Stadträten und den anwesenden Bürgern den Amtseid schwören. Wir wünschen ihr viel Erfolg und stets einen kühlen Kopf.

Gemeinsam für unseren Kulki

Auch auf der Leipziger Seite des Kulkwitzer Sees tut sich etwas.
Gemeinsam für unseren Kulki

Reisen nach Markranstädt barrierefrei

Bahnhof Markranstädt

Unter dem Motto "Reisen nach Markranstädt barrierefrei" entstand am Samstag ein Kunstwerk am Markranstädter Bahnhof. Mit der Aktion will die Stadtverwaltung und der Aktionskreis "Modernes Markranstädt - barrierefrei?!" auf die Problematik aufmerksam machen, dass die Bahngleise nur durch Stufen erreichbar sind. Mit einem Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl lassen sich die Stufen nur schwerlich oder gar nicht überwinden. Dadurch sind viele Menschen in ihrer Mobilität eingeschränkt. Hier ist die Deutsche Bahn als Betreiber gefordert Abhilfe zu schaffen. Wir unterstützen das Anliegen.

Unsere Stadt muss für alle zugänglich sein

Für einige Menschein ist es ein Kraftakt den Bahnhof zu benutzten. Mit einen Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl lassen sich die Stufen bis zum Bahngleis nur schwerlich oder gar nicht überwinden. In der Bürgerfragestunde der Stadtatssitzung vom 8. März wurden deshalb vom „Markranstädter Seniorenrat“ und „Aktionskreis Modernes Markranstädt – Barrierefrei?“ Fragen gestellt, um die unbefriedigende Situation zu verbessern.

 

→ Leider sind der Stadtverwaltung die Hände gebunden. Die Verantwortung des Bahnhofes liegt alleinig bei der Deutschen Bahn. Um den Bahnhof entsprechend umzubauen, müssten mehr als 1.000 Passagiere pro Tag in Markranstädt Zu- und Aussteigen. Die Bemessung rein nach der Nutzerzahl kritisieren wir, denn jeder Mensch ist wertvoll und sollte sich frei bewegen können. Wir sehen hier ganz klar die Deutsche Bahn in der Pflicht, geeignete Maßnahmen umzusetzen. Um für unser Markranstädt Anliegen bei der Bahn zu werben, veranstaltet die Sadt gemeinsam mit dem Aktionskreis eine Veranstaltung am 28. April von 10 bis 12 Uhr am Bahnhof. Erheben auch Sie Ihre Stimme und seien Sie mit dabei!

 

→ Die zweite Frage zielte auf den Bau einer öffentlichen Toilette am Kulkwitzer See.

Nachdem das geplante Toilettenhäuschen am Parkplatz Oststraße nicht mehr realisierbar war, hat unsere Stadtratsfraktion im Dezember 2016 einen Antrag zur neuen Standortsuche für den Bau einer öffentlichen Toilette am Kulkwitzer See eingereicht. Leider hat sich seitdem, trotz vieler Nachfragen unserer Stadträte, wenig an diesem Thema bewegt. Dennoch werden wir weiter an diesem Punkt dranbleiben und uns bei Haushaltsplanerstellung 2020 dafür einsetzen, dass dieses Vorhaben endlich realisiert wird.

Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus

Kranzniederlegung auf den Markranstädter Friedhof
Kranzniederlegung auf den Markranstädter Friedhof

Mit einer Kranzniederlegung wurde am 27. Januar 2018 der Opfer des Nationalsozialismus am Ehrendenkmal auf dem Markranstädter Friedhof gedacht. Vertreter aus Politik, Verwaltung und Bürger der Stadt Markranstädt nahmen daran teil. 

 

Bürgermeister Jens Spiske und Pfarrer Michael Zemmrich erinnerten an den Tag der Befreiung der Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee. Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert an alle Opfer während der Zeit des Nationalsozialismus.

 

Auch Mitglieder des Markranstädter OV SPD legten Blumen im Gedenken ab.

Neue Kindertagesstätte "Am Stadtbad" hat eröffnet

Kita "Am Stadtbad"
Kita "Am Stadtbad"

Während draußen der Orkan „Friederike“ wütete, wurde drinnen die neue Kita „Am Stadtbad“ unter Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes feierlich eingeweiht. Auf einer Nutzfläche von rund 600 m2 entstanden vier moderne Gruppenräume für 82 Kinder – davon 28 Krippen- und 54 Kindergartenplätze. Momentan sind bereits 19 Kinder da. Allmählich ziehen weitere Knirpse ein, die von dem fünfköpfigen Team um die Leiterin Ramona Riemer betreut werden.

 

Bis zur feierlichen Eröffnung war es jedoch ein langer Weg. Wurde der Grundsatzbeschluss über den Bau einer Kindertagesstätte Mitte 2014 sehr schnell getroffen, kam es bei der anschließenden Diskussion über den Standort zu hitzigen Diskussionen. Mit den Stimmen der CDU und des Bürgermeisters bekam der Ort am Stadtbad 35 im März des Folgejahres den Zuschlag, obwohl im Zentrum von Markranstädt bereits drei Kitas in unmittelbarer Nähe existieren und mit dem Bau an anderen Standorten - beispielweise im Wohngebiet am Kulkwitzer See - sofort und kostengünstig begonnen werden konnte. 

 

Nun ist nicht nur sehr viel Geld  (2,1 Millionen Euro), sondern vor allem schmerzhafte Zeit ins Land geflossen, in denen unsere Familien händeringend nach Plätzen suchten. Es ist und bleibt für uns nicht der ideale Platz in unserer Stadt! Nichtsdestotrotz freuen wir uns, dass nun die Markranstädter ihren jungen Spross in gute Hände geben können und wünschen dem gesamten Erzieherteam alles Gute für die anstehenden Aufgaben.

 

Sie benötigen einen Platz? Dann melden Sie sich bei der Kita „Am Stadtbad“:

Anschrift: Am Stadtbad 35, 04420 Markranstädt

Telefon: 034205/998595

E-Mail: kita.stadtbad@drk-leipzig-land.de